Am 10. September 22 besuchten wir Malmedy, die Heimatstadt unserer Landfrau Nadja. Wir trafen uns am Malmundarium mit unserer Stadtführerin, von dort wurde auch sogleich gestartet.

Die Kathedrale Peter und Paul, die alte Stadt mit seinen kleinen und schiefen Häuser, den engen Gassen usw… vieles haben wir gesehen und erfahren über Malmedy.

Am Mittag nahmen wir in fröhlicher Runde bei Dijan eine kleine Stärkung zu uns. Am Nachmittag machten sich die Frauen auf zum Hause Villers. Es ist eines der schönsten Häuser des Malmedyer Kulturerbes, welches im Jahre 1724 von der Familie Dester gebaut wurde. Delfter Kacheln, ölbemahlte Wände in einem sehr guten Zustand lassen auf das Können der damaligen Bevölkerung schließen.

Danach besichtigten wir die Ausstellung im Malmundarium: Karneval, Bierbrauen, Papierherstellung und die Ledergerbereien sind und waren ein großes Thema in Malmedy. Jedes Jahr hat Malmedy einen wunderschönen Blumenschmuck, der sich von Frühjahr bis Herbst durch die ganze Stadt zieht.

Ein schöner Tag neigte sich dem Ende zu, im Wok wurde noch ein leckeres Abendessen eingenommen, bevor es wieder Richtung Hinderhausen ging.

Es war ein gelungener Tag, DANKE Nadja für die gute Organisation!

Liebe Grüße,

die Kerngruppe