privates Foto

Sr. Philippa Rath gastiert für Glaube – Kirche – Leben in der Rocherather Kirche

Sr. Philippa Rath am 4. April in Ostbelgien zu Gast.
Sie gilt inzwischen als das Gesicht und die Stimme, wenn es um das Thema Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche geht: die Benediktinerin Philippa Rath.

Spätestens, seit sie letztes Jahr das Buch herausgegeben hat „Weil Gott es so will. Frauen erzählen von ihrer Berufung als Diakonin und Priesterin“.
Für Sr. Philippa ist klar, dass es in der Kirche endlich zu einem „angstfreien und fruchtbaren Miteinander
von Männern und Frauen“ kommen muss. Wenn sich nichts ändere, würden immer mehr Frauen
ihrer Kirche den Rücken kehren und könnte es bald „sehr einsam werden für die Amtsträger“.
Dass Frauen weiterhin kategorisch ausgeschlossen werden vom Dienst als Diakonin und Priesterin, ist für Philippa Rath eine „Verschwendung von Charismen, Geistkraft und Begabungen“. Ausdrücklich verwehrt sie sich gegen die Diffamierung, bei der Forderung nach Geschlechtergleichheit in der Kirche gehe es um den „Machthunger aufmüpfiger Frauen“.
Im Gegenteil! „Ich bin überzeugt, dass Berufung keine Frage des Geschlechts ist und dass unsere Kirche nur dann eine Zukunft hat, wenn Frauen gleichberechtigt Anteil haben an allen Ämtern und Diensten“, ist sie überzeugt und stellt die provokante Frage: „Wer sind wir, dass wir Gott vorschreiben wollten, wen er in welche Ämter berufen will?“
1990 trat Philippa Rath im Alter von 35 Jahren der Benediktinerinnen-Abtei Sankt Hildegard in Rüdesheim-Eibingen bei. Zuvor hatte sie in Bonn Politikwissenschaften, Geschichte und Theologie studiert und fast 9 Jahre als Journalisten und Medienfachfrau gearbeitet.
Philppa Rath ist Hildegard von Bingen-Expertin, Delegierte beim Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland, Mitglied des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken und wurde 2019 für ihr vielfältiges Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Auf Einladung der Redaktion von Glaube Kirche Leben der katholischen Hörfunksendung in Ostbelgien und mit Unterstützung des Landfrauenverbandes wird Sr. Philippa Rath am Montag, 4. April, um 19.30 Uhr zu einem Vortrags- und Austauschabend in der Kirche zu Rocherath erwartet.

Teilnahme ohne Anmeldung, Kostenbeteiligung auf Spendenbasis.

Corona-Maßnahmen, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gesetzlich verpflichtet sein werden.